Channeling XXVI: Lemurien: Das Erwachen des Bewusstseins

15,00 

 

Inhalt:
Mit dem Erwachen des lemurischen Bewusstseins geben wir bekannt, dass Lemurien ein SEINS-Zustand war. Als Bewusstsein ist dieses nach wie vor im Äther, in Gottes Allgegenwart in der Akasha-Chronik vorhanden. Du kannst Lemurien nirgends ausgraben, Du kannst nur in Dir „graben“ um all den Schutt in Dir zu beseitigen. Die Welt ist in einem Aufstiegsprozess integriert. Das Symbol eines Heißluftballons zeigt, dass Dein Korb extrem belastet ist, sodass Du keine höheren Dimensionen erreichen kannst. Du bist also aufgerufen Ballast abzuwerfen. Suche die Lösung nicht im Außen, behandle nicht alleine die Symptome, sondern gehe zu der Ursache.
Wenn der Mensch mit seiner Technologie an seine Grenzen stößt, sollte er erkennen, dass er sich in einer Sackgasse befindet. Er muss sich aus dem materiellen Zwang befreien, die materielle Hülle fallen lassen (so wie der Schmetterling die alte Hülle der Raupe fallen lässt).
Mit Deinen Gedanken an die 5. Herzkammer (reines Licht, reine Liebe) = der Gedanke Gottes in Deinem Herzen „ich bin das Licht“. Dann stimmt Dein Licht überein mit MU, mit der Verbindung Gottes. Dein ICH im Wort LICHT ist zeitlos.
Deine Seele (altägyptisch BA) wiegt ca. 21 Gramm mit Sitz in der 5. Herzkammer und entweicht, wenn sie den Körper verlässt. Dann gibt es noch das KA, das ist die Seele die mit der Göttlichkeit verbunden ist. Die andere Seele BA ist noch irdisch verbunden und geht von Inkarnation zu Inkarnation mit. Im Sinne der Kymischen Hochzeit sollten dann irgendwann einmal diese beiden Seelen zusammen finden. Das ist dann die MERKABA, die Verbindung der körperorientierten Seele mit der Göttlichen, das ergibt dann reines Göttliches Bewusstsein.

 

Lade das Channeling (ca. 60 Min.) als MP3-File herunter, damit Du es Dir immer wieder ganz in Ruhe anhören kannst.