negative-glaubenssaetze-aufloesen

Bestehende negative Glaubenssätze auflösen

Glaubenssätze können uns in vielen Aspekten unseres Lebens beeinflussen – von Arbeit und Selbstwert bis hin zu Beziehungen und Gesundheit. Unsere Gedanken besitzen Manifestationskraft. Daher ist es wichtig, negative Glaubenssätze auflösen zu können, bevor sie (weiteren) Schaden anrichten. Wie das geht, erfährst Du hier.

Was sind Glaubenssätze?

Glaubenssätze sind innere Überzeugungen, Dinge, an die wir glauben. Das können Aussagen bzw. Meinungen über uns selbst, über andere oder die Welt sein. Ihr Ursprung liegt oft in unserem Umfeld, gesellschaftlichen Normen, sozialen Strukturen, den Medien oder in unserer Kindheit. Manchmal werden sie sogar von Generation zu Generation weitergegeben. Sätze, die wir von unseren Eltern, Lehrern oder anderen Kindern gehört haben, bleiben uns nicht nur in Erinnerung sondern graben sich tief in unser Unterbewusstsein. Wir verinnerlichen diese Gedanken, halten an ihnen fest, bis sie zu Mustern und Programmen werden. Viele Jahre später erleben wir dann ihre Auswirkungen. Sie beeinflussen unser Denken, Fühlen und Handeln. Das heißt auch, dass sie der Grund für fehlenden Erfolg im Beruf oder für Konflikte in Beziehungen sein können. Zudem können sie sich schädlich auf unsere Gesundheit auswirken.

Negative Glaubenssätze limitieren uns, sie verhindern, dass wir unser Potential entfalten. Anstatt zu strahlen und an sich selbst zu glauben, stellt ein Mensch mit negativen Glaubenssätzen sein Licht unter den Scheffel. Selbstzweifel oder Sorgen bestimmen das Gedankenfeld. “Ich bin nicht gut genug”, “Ich kann das nicht”, “Die anderen sind besser”, “Ich werde unfair behandelt”, “Beziehungen funktionieren bei mir nie” – das sind nur einige Beispiele für tiefsitzende Prägungen. Unsere Gedanken haben eine manifestierende Kraft, sie ziehen Ereignisse an, die ihnen entsprechen. Negative Erlebnisse bestärken dann jedoch wieder unsere negativen Glaubenssätze. Damit entsteht ein Teufelskreis.

Ein Filter der Wahrnehmung

Glaubenssätze beeinflussen unsere Wahrnehmung, wie eine farbige Brille, die wir ständig tragen. Wir sehen die Welt durch diese Überzeugungen gefärbt. Aber auch unser Selbstbild wird dadurch verzerrt. Solange wir uns der Brille nicht bewusst sind, denken wir, dass diese Färbung normal ist, wir halten sie für die Realität. Erst wenn wir realisieren, dass wir eine Brille tragen und erkennen, welche Form und Größe sie hat, können wir daran arbeiten, sie abzunehmen. Erst dann können wir negative Glaubenssätze auflösen, um wieder frei und klar zu sehen.

Natürlich gibt es auch positive Glaubenssätze. Sie geben uns Kraft und stärken unser Selbstvertrauen. Sie ziehen nach dem Gesetz der Resonanz positive Ereignisse an und helfen uns, schwierige Situationen rascher und besser zu überwinden. Positive Überzeugungen helfen uns gesund zu bleiben – sie stärken nachweislich das Immunsystem während Angst und Sorge es schwächen. Daher ist es wichtig, dass wir negative Glaubenssätze auflösen und durch positive ersetzen.

Negative Glaubenssätze auflösen – Bereitschaft zur Veränderung

Bist Du dazu bereit, Dich zu verändern? Oder möchtest Du am Gehabten festhalten und dich doch lieber nicht auf Neues einlassen?
Statt loszulassen und zu neuen Ufern aufzubrechen wollen wir sehr oft am Altbekannten festhalten, auch wenn es uns dort gar nicht gut geht. So manches Schmerzhafte möchte uns einfach nur die Information geben: Verändere Dich! Unangenehme Situation wollen uns dazu anregen, zu erkennen, was uns dorthin geführt hat. Wir sollen verstehen, was geändert werden muss, um so ein Erlebnis nicht zu wiederholen. Es geht wie immer im Leben um Erkenntnis, um Wachstum. Manche Menschen kommen wieder und wieder in ähnliche unangenehme Situationen. Dies ist eine Aufforderung, die Ursache zu verstehen und zu verändern.

Sehr oft ist diese Ursache ein alter Glaubenssatz. “Das geht nicht” ist der weitverbreitetste Glaubenssatz. Wir hören ihn seit unserer Kindheit. Auch in Coaching Sitzungen taucht dieser Satz immer wieder auf. Die sofortige Antwort ist: Wie geht es doch? Was kannst Du tun, um die Situation zu verändern? “Ich kann es nicht” ist ebenfalls in viele Menschen eingebrannt – wiederum seit ihrer Kindheit. Ein Strom von “Du kannst das nicht! Du machst das nicht gut” wird irgendwann als “Ich kann das nicht” übernommen und als Glaubenssatz eingespeichert.

Es ist Zeit, diese Prägungen abzulegen. Sei bereit, alte, hinderliche Gedanken loszulassen. Wenn Du negative Glaubenssätze auflösen möchtest, so unterstützt Dich die geistige Welt dabei. Vertraue in die Göttliche Allgegenwart. Gott beschützt und behütet Dich. Sei bereit, die Wunder zu erleben, die aus dem Loslassen entstehen.

spirituelles-coaching-hrh-session

Kümmere Dich um Dich selbst

Dies klingt vielleicht nach Egoismus – denn wir sollen uns ja um die anderen kümmern, alles andere wäre wohl selbstsüchtig… Doch was wurde uns bereits vor 2000 Jahren gesagt? „Liebe Deinen nächsten wie Dich selbst“ – wie Dich selbst! Bist Du nicht dazu im Stande, Dich selbst zu lieben, wie sollst Du dann jemand anderen lieben?

Doch was bedeutet es, sich selbst zu lieben? Es bedeutet, sich zu akzeptieren, sich selbst Wertschätzung entgegenzubringen. Liebe ist eine Energie, eine kosmische Information. Sie beinhaltet Anerkennung und die unendliche Dankbarkeit, dass es uns überhaupt gibt. Du bist ein von Gott geliebtes Geschöpf. Andere – Menschen oder Institutionen – wollen Dir vielleicht einreden, Du seist nicht liebenswert, sondern voller Sünde, voller Fehler oder Schwächen. Doch Deine Existenz ist ein Wunder, auf Liebe begründet. Die geistige Welt steht uns stets liebevoll zu Seite. Daher kommuniziert sie mit uns, gibt uns Ratschläge und Unterstützung. In einer Channeling Session kannst Du den Beistand der geistigen Welt direkt erfahren. Sie möchte, dass Du die Freude des Seins erlebst. Den Himmel auf Erden. Dies ist ein Zustand, bei dem alles in Ordnung ist, in dem Du in Frieden und Harmonie bist.

Du kannst Deine Zukunft gestalten, in dem Du Deine Vergangenheit heilst und Deine Gegenwart positiv gestaltest. Auch wenn Deine Gegenwart, Deine momentane Situation hart, verdrießlich, von Verlust oder Krankheit, Unsicherheit oder Depression geprägt ist – Du hast die Kraft, dies zu ändern. Der erste Schritt ist Deine eigene Einstellung, Deine Betrachtungsweise der Dinge. Sei bereit für positive Veränderung, um alte Prägungen loslassen und negative Glaubenssätze auflösen zu können.

Die größte Aufgabe in Deinem Leben bist Du. Kümmere Dich wirklich gut um Dich selbst – dann kannst Du Dich auch gut um andere kümmern.

Negative Glaubenssätze auflösen, um Dein Leben zu gestalten

Deine Gedanken haben eine energetische Ausstrahlung. Durch ihre Resonanzfähigkeit ziehen sie Zustände und Ereignisse an. Somit erzeugst Du selbst Deine Realität. Hast Du eine positive Sichtweise, machst Du auch positive Erfahrungen. Bist Du hingegen ständig von Sorgen erfüllt, so produzierst Du damit negative Ereignisse. Dein Glauben, Deine Betrachtungsweise der Welt haben Gestaltungsmacht. Das ist einerseits wundervoll, andererseits kann es auch katastrophal sein – je nachdem wie Du diese Kraft nutzt.

Wenn Dir nicht gefällt, was Du im Spiegel siehst, musst Du das ändern, was vor dem Spiegel steht. Wenn Dir also nicht gefällt, was Du in Deinem Leben siehst, dann ändere Dich, Deine Gedanken, Deine Glaubenssätze. Die geistige Welt kann Dich dabei unterstützen, diese neuen Glaubenssätze zu festigen. In einer Coaching Sitzung kannst Du genau die Hilfestellungen erhalten, die Du in diesem Moment gerade benötigst. Gemeinsam bauen wir die Sicherheit auf, dass Du neue, positive Gedanken ausströmen kannst, die dann Dein Leben verändern.

Nimm die Herausforderungen des Lebens an und hinterfrage, was sie Dir sagen wollen. Erkenne das Licht Deines Bewusstseins und das Potential, das in Dir vorhanden ist. Dieses Potential kannst Du umsetzen, indem Du dafür dankbar bist. Die Geschenke des Lebens können Dir nur übergeben werden, wenn Du sie erwartest, wenn Du mit ihnen in Resonanz bist. Damit erschaffst Du das passende Umfeld, in das diese Geschenke gelegt werden können.

Opfer oder Meister des Schicksals

Die meisten Menschen fühlen sich als Opfer ihres Schicksals. Sie fühlen sich ausgeliefert. „Krankheiten, Unglücksfälle, emotionale Enttäuschung, die Ereignisse in der Welt – all das geschieht uns und wir können nichts dagegen tun.“ Dem ist aber nicht so.
Wenn Du Dein Leben so siehst, dann steckst Du fest. Deine Denkmuster begrenzen Dich. Du meinst, Du bist es nicht wert, Großartiges geschenkt zu bekommen.

Bring die kosmischen Regeln in Deinem Leben zur Anwendung. Erkenne die Stärke, die Kraft Deiner Gedanken, die Dir innewohnt. Das Paradies auf Erden ist ein Zustand, in dem alles in Ordnung ist. Du bist in Deinem So-Sein in Ordnung, hast keine Zweifel, keine Ängste. Es ist möglich, das eigene Leben aktiv durch die Kraft der Gedanken zu gestalten. Dies können wir im Reis Experiment von Masaru Emoto sehr gut sehen. Wir sind Schöpfer – kein Opfer der äußeren Umstände. Einzelne Personen und ganze Institutionen wollen uns nur zu gerne vorgaukeln, dass wir den äußeren Ereignissen hilflos ausgeliefert sind. Wir haben jedoch die Kraft, selbst zu gestalten, was wir wollen.  Egal was da draußen ist – Durch Deine innere Einstellung kannst Du Frieden und Heilung erlangen.

was-ist-ein-medium-hrh

Techniken, um negative Glaubenssätze auflösen zu können

Der erste Schritt ist, negative Glaubenssätze aufzuspüren und zu erkennen. Manche von ihnen sind uns schon bewusst, während andere noch im Verborgenen bleiben. Gespräche bzw. Coachings können dabei helfen, tiefsitzende Prägungen zu identifizieren. Über eine “Blitzrückführung” in den unbewussten Bereich in Deiner Kindheit werden die Ursprünge solcher Muster klar. Nur was wir erkannt haben, können wir auch ändern.

Hat man die negativen Glaubenssätze erst einmal isoliert, gibt es mehrere Möglichkeiten, sie zu eliminieren. Für manche Menschen reicht es, die Entscheidung zu treffen, diese alten Gedankenmuster abzulegen. Für andere funktionieren Rituale besser. Hier wird die Entscheidung sichtbar gemacht und ihr wird durch gezielte Handlungen Gewicht verliehen. So kann man die negativen Glaubenssätze auflösen, indem man sie z.B. aufschreibt und die dann verbrennt bzw. zerreißt. Nimmt man sich dafür Zeit und Ruhe, meditiert ein wenig, zündet dabei Kerzen an etc., so trägt diese besondere Gestaltung, dieses Ritual, dazu bei, dass die Handlung in unserem Gedächtnis verankert wird und in unserem Bewusstsein und Unterbewusstsein Bedeutung erhält.

Als nächstes ist es wichtig, neue, positive Glaubenssätze zu erstellen, die alte Prägungen ersetzen. Diese neuen Programme überschreiben dann quasi die alten. Sie müssen wiederholt, verinnerlicht sowie mit Emotionen versehen werden – genau wie es bei den alten Mustern der Fall war. Positive Affirmationen können notiert, und an unterschiedlichen Orten verteilt werden – in der Wohnung, dem Auto, am Handy oder am Computer. Du kannst sie z.B. auch künstlerisch auf einem Vision Board darstellen. Jedes Mal, wenn Dein Blick auf die Affirmation fällt, beeinflusst sie Deine Gedanken und Gefühle.

Handelt es sich um sehr hartnäckige, tiefsitzende Prägungen, die sich gegen das Überschreiben wehren, so kann Dir ein Coach dabei helfen, die neuen positiven Glaubenssätze zu verankern. Die geistige Welt ist immer auf Deiner Seite, Du musst nur nach Hilfe fragen.

 

Mit Medium HRH negative Glaubenssätze auflösen

Dipl. Ing. Heinrich R. Hrdlička (kurz HRH) unterstützt Menschen auf Ihrem Weg des Wachstums und der Entwicklung. Er hilft ihnen dabei, negative Glaubenssätze aufzulösen, neue positive Affirmationen zu verankern, Lebensfragen zu bewältigen und Harmonie zu erlangen. Als gelernter Architekt, erfolgreicher Autor sowie leidenschaftlicher Künstler bringt er viel Lebenserfahrung mit. Aber vor allem ist er ein Kanal für die geistige Welt, deren Botschaften er vermittelt. Seit mehr als 40 Jahren ist er für Menschen da, die Rat suchen und ihr Leben wieder frei gestalten möchten, ohne hinderliche Altlasten.

Auf YouTube findest Du viele Vorträge von HRH. Zudem kannst Du Heinrich beim kostenlosen Jour Fix, einem online Gruppentermin, unverbindlich kennenlernen. Oder Du buchst direkt auf der Website eine online Einzelsitzung mit ihm, um persönliche Fragen zu besprechen. Außerdem bietet er auch Channeling Sessions an. Dabei vermittelt er Dir die Botschaften, die die geistige Welt für Dich bereithält. Wenn Du wichtige Themen auf dem Herzen hast, bist Du hier an der richtigen Adresse.